• DE
  • EN
  • Dienstag, 26.09.2017
  • 00:21:59 Uhr

JKB BLOG

Unser informatives dialogisches Medium, für alle die ehrliche Meinung haben.

Das JKB Blog

Ein Weblog Format zum spontanen Mitmachen, zum Mitdenken und zum Mitdiskutieren. Kontroversielle Standpunkte sind nicht nur "erlaubt", sondern sogar erwünscht. Das bringt Leben ins Thema ... und immer wieder neue Zugänge und ein umfassendes Verständnis für alle.

#Wirtschaft 4.0: Puschen sie das Geschäft - "Der Markt wächst schneller als Ihr Unternehmen"

18. Juni 2017, Josef Kurzmann - Wirtschaft 4.0, Advisory, Strategische Beteiligung 4.0

Die Märkte und damit das Kundenverhalten verändern sich in immer kürzeren Zeitabständen. Die Komplexität nimmt zu. Es gibt globalen Wettbewerb und es geht um Käufermärkte. Dadurch entstehen für Unternehmen ständig neue Herausforderungen.

Ganz essentiell sind Antworten auf Fragen von mittelständischen Unternehmen, wie beispielsweise ...

  • Wie gehe ich mit der Komplexität der heutigen Märkte um?
  • Was muss ich tun, um nachhaltig erfolgreicher zu sein, als meine Wettbewerber?
  • Wie baue ich mein Unternehmen auf, dass es nachhaltig profitabel ist?
  • Was macht meine Mitarbeiter und internen Prozesse leistungsfähiger?
  • Wie kann ich mein Wachstum beschleunigen und Marktanteile gewinnen?

Punktuelle Optimierungen als Lösung reichen nicht mehr aus ...


Mehr ...

#Digitalisierung: Die Strategie zum digitalen Unternehmen - Herausforderung und Chance

10. Juni 2017, Josef Kurzmann - Digitalisierung

Ob Gewerbe und Handwerk, Industrie, Handel, Banken und Versicherungen, Tourismus, ... oder Transport und Verkehr - das Kundenverhalten und die Erwartungen der Kunden werden sich durch die Einflüsse der Megatrends und neuer Technologien verändern. Und das bedeutet dass die bestehenden Geschäftsmodelle entmoden. Werden die Geschäftsmodelle der Väter und Großväter nicht erneuert, schwinden nicht nur die Margen sondern auch die Kunden!

Das Digitalisierungspotential ist für alle sehr groß. Das Angebot von Produkten und Dienstleistungen wird Zeit- und Ort unabhängig. Die Arbeit wird intelligenter, eine massive Veränderung der Geschäfts- und Produktionsprozesse steht bevor. Mitarbeiter müssen für den digitalen Wandel beständig weiterqualifiziert werden. Neue Arbeits- und neue Organisationsformen entstehen ...


Mehr ...

#Wirtschaft 4.0: Wachstum braucht Investitionen durch Unternehmer

10. Juni 2017, Josef Kurzmann - Wirtschaft 4.0

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, braucht es Investitionen in unsere Unternehmen. In der Entscheidung diese zu tätigen, reicht jedoch die Geldschwemme in Europa nicht aus! Denn die Wirtschaft reagiert nicht auf niedrige Zinsen. Die Real-Wirtschaft reagiert auf gute oder schlechte Geschäftsaussichten. Wenn die Geschäftsaussichten gut sind, sind auch höhere Zinsen kaum ein Problem, weil die Finanzierungskosten in der Regel nicht ins Gewicht fallen.

Die Geschäftsaussichten werden wiederum von den Investitionen der Unternehmen sehr wesentlich beeinflusst. So schließt sich der Kreis und es zeigt sich dass das Vertrauen in ein einschätzbares und erfolgsversprechendes Umfeld eine wesentliche Rolle im Entscheidungsprozess für Investitionen spielt ...


Mehr ...

#Digitalisierung: Kommunikationstrends ... und worauf es dabei ankommt?

24. März 2017, Josef Kurzmann - Digitalisierung

Das Internet mit den Sozialen Medien wie Facebook, Twitter, LinkedIn, Xing, ... und Co stellen im Vergleich zu den langsamen Veränderungen, ausgelöst durch den Buchdruck, einen "Erdrutsch" der Kommunikations-landschaft dar.

Zeitung, Rundfunk und Fernsehen waren in der Vergangenheit die einzigen Kanäle, um Informationen an eine breitere Bevölkerungsschicht zu bekommen. Journalisten waren die Gralshüter der "Wahrheit", oder zumindest ihrer Version davon. Sie waren es auch die entschieden, welche Berichte gedruckt, oder gesendet werden. Außer man hat mit großen Werbebudgets gewünschte Berichte bezahlt ...


Mehr ...

#Digitalisierung: Familienunternehmen - "The New Generation"

07. März 2017, Josef Kurzmann - Digitalisierung

Es ist unbestritten, dass sich Familienunternehmer mit jeder Generation neu erfinden und den Fokus auf Innovation legen. Doch wird sich die Geschwindigkeit des Strukturwandels in den kommenden 2 bis 5 Jahren spürbar verschärfen und die größte Herausforderung für den Erhalt des Familienunternehmens bleiben.

Für den weiteren Erfolg wird es immer wichtiger, dass dieser Wandel von den Unternehmern reflektiert und gezielt gesteuert wird. Es bedeutet, bei Strategie, Personalentwicklung, Kompetenzen und Kundennutzen innovativ zu sein, und die richtigen Leute für die digitale Transformation im eigenen sowie außerhalb des Unternehmens als Netzwerk zu finden. So bekommt man den Branchen und Technologie übergreifenden 360° Blick und kann schneller und besser auf Trends reagieren und diese in das Geschäftsmodell integrieren.

Unternehmen, die es versäumen, sich diesen neuen Anforderungen anzupassen, laufen Gefahr, von anderen Unternehmen überholt und verdrängt zu werden. Die Umverteilung der Marktanteile in der digitalen Ökonomie ist bereits voll im Gange ...!


Mehr ...

#Digitalisierung: Was Sie jetzt über diesen Megatrend wissen müssen

01. März 2017, Josef Kurzmann - Digitalisierung

Neue Technologien und Möglichkeiten verändern tiefgreifend und immer schneller die gesamte Lebenswelt der Menschen. Aber welche Vorteile bringt Ihnen als Klein- und Mittelstandsunternehmer die Digitalisierung? Welche Möglichkeiten ergeben sich daraus für Ihr Unternehmen? Und ist Ihre Firma fit für die neue digitale Zeit?

Diese vier zentralen Vorteile bietet die Digitalisierung für Sie:

Sie schafft Mehrwert für den Kunden: Im Gegensatz zu früher kann Ihre Zielgruppe via Chatbots, E-Mails, Facebook, Online-Formularen und anderen Kanälen in Kontakt mit Ihnen treten. Das erhöht die Kundenbindung ...

Sie optimiert die Arbeitswelt: Anstatt auf einen fixen Arbeitsplatz mit fixen Zeiten angewiesen zu sein, ermöglicht die Digitalisierung mobiles Arbeiten. So können Sie ständig für Ihre Mitarbeiter und Kunden erreichbar sein ...

Sie beschleunigt Geschäftsprozesse und optimiert die Kosten: Alle firmeninterne Geschäftsprozesse können durch geschickten Einsatz von Algorithmen und Software nicht nur beschleunigt, sondern auch in der Ausführung qualitativ verbessert werden ...

Sie ermöglicht neue Geschäftsmodelle: Sie kennen bestimmt die großen Erfolgsgeschichten von Facebook und Google. Aber auch in Österreich werden tagtäglich neue smarte digitale Produkte erfunden. Auch kleinere Firmen, die den großen US-Giganten Konkurrenz machen ...


Mehr ...

#Wirtschaft 4.0: Firmenwachstum und EGT hängen von Strategie ab

25. Jänner 2017, Josef Kurzmann - Wirtschaft 4.0, Advisory, Strategische Beteiligung 4.0

Ob eine Firma überdurchschnittlich stark und profitabel wächst, hängt vor allem an der Firmenstrategie. Alter der Firma, Größe und Standort spielen hingegen keine Rolle, so meine Erfahrung, die auch eine jüngste Studie der Boston Consulting Group bestätigt.

Das richtige Rezept hatten 84 österreichische Firmen mit Umsätzen zwischen 100 Mio. und 5 Mrd. Euro. Sie haben von 2006 bis 2014 ihre Umsätze verdoppelt und weltweit über 100.000 Jobs geschaffen. Die Studie ging der Frage nach, warum es diese Firmen geschafft haben, weit überdurchschnittlich (über 50 Prozent mehr als der globale Branchenschnitt) zu wachsen . . .


Mehr ...

#Wirtschaft 4.0: Die Folgen für Arbeitsmarkt und Ökonomie

14. November 2016, Josef Kurzmann - Wirtschaft 4.0

Die Wirtschaft 4.0 wird gravierende Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt in Österreich haben. Das heißt, es sind nicht nur Auswirkungen der Digitalisierung in der Industrie sondern in der Gesamtwirtschaft zu erwarten.

Einem Forschungsbericht des IAB-Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung zufolge, werden zunächst die Auswirkungen von erhöhten Investitionen in Ausrüstungen und Bau für ein schnelles Internet auf die Gesamtwirtschaft und den Arbeitsmarkt spürbar werden . . .


Mehr ...

#Wirtschaft 4.0: Crowdinvesting nutzten, um Marke und Wachstum zu stärken

10. November 2016, Josef Kurzmann - Wirtschaft 4.0

Wenn ich mich mit Wachstumsunternehmen über Crowdinvesting unterhalte, so sind viele größtenteils an der Aufnahme von Kapital auf diesem Wege interessiert, obwohl dies nur einer der Vorteile einer solchen Kampagne ist. 
Das durch die Kampagne erzielte Wachstum der eigenen Crowd ist ebenfalls extrem wertvoll. Dies geht sogar so weit, dass viele erfolgreich über Crowdinvesting finanzierte Unternehmen die zusätzlich erzielte Markenpräsenz als noch wertvoller als das Kapital einstufen.

Etablierte Crowdinvesting-Plattformen verfügen inzwischen über ein großes Zielpublikum auf ihren Webseiten, weshalb man diese Plattformen perfekt dazu nutzen kann, um Menschen auf das eigene Unternehmen aufmerksam zu machen. Tatsächlich kann man auf diesem Wege sowohl neue Kunden und Zulieferer als auch neue Mitarbeiter und weitere Partner gewinnen. Wenn man das eigene Unternehmen so öffentlich darstellt, werden viele Menschen darauf aufmerksam und wollen häufig mehr darüber erfahren . . .


Mehr ...

#Digitalisierung: Aufbruch zum digitalen Unternehmen neuer Nutzenwelten

06. November 2016, Josef Kurzmann - Digitalisierung

Das Thema Digitalisierung ist in aller Munde. Kaum ein Geschäftsfeld oder Branche, wo es nicht darum geht, bestehende Strukturen, Organisationen, Abläufe, Produkte, oder auch Dienstleistungen in die digitale Welt zu transformieren. Eine große Chance für alle, nur WIE ..., dass ist für viele noch immer eine offene Frage?

In erster Linie hat die digitale Transformation etwas mit Unternehmenskultur und strategischem Management zu tun. Denn was in der Strategie nicht gesetzt ist, kann operativ nicht werden. Das gilt für alle, auch für Familienunternehmen oder international bewunderte Global Player . . .


Mehr ...